Login

Sponsoren SVS

 

 


 

 


 

 


 

 

"Hier Klicken für mehr Details!"

SVScharzfeld.de

Neue Mannschaft beim SVS

Ab Sommer wieder Frauenfußball in Scharzfeld

  

17 Jahre ist es her, dass für den SV Scharzfeld letztmalig eine Damenmannschaft am Spielbetrieb teilnahm. In der kommenden Saison wird es ein Comeback des Frauenfußballs in Scharzfeld geben. Dadurch kommt wieder frischer Wind in den Verein.

 

„Ab Sommer wird es wieder eine neue Damenmannschaft beim SVS geben. Diese soll zunächst auf Kleinfeld in der Kreisklasse antreten und behutsam aufgebaut werden“, sagt Vorsitzender Manfred Ruschinczik, der sich aber auch eine Großfeldmannschaft vorstellen kann. „Das Grundgerüst steht. Sollten jetzt noch weitere Spielerinnen an den Verein herantreten, machen wir uns natürlich Gedanken, ob sich nicht auch eine Mannschaft für die Kreisliga ergibt, die dann auf Großfeld spielt.“

 

Fußballbegeisterte Frauen aus dem Dorf und den umliegenden Städten seien auf den Verein zugekommen und haben ihr Interesse bekundet. „Im Rahmen unserer Jahreshauptversammlung kam das Thema Frauenfußball im SV Scharzfeld erstmals auf. In den Wochen danach gab es viele positive Gespräche mit potenziellen Spielerinnen und auch möglichen Trainern“, berichtet Vorsitzender Manfred Ruschinczik. „Wir können heute offiziell verkünden, dass es ab Sommer wieder eine Damenmannschaft beim SV Scharzfeld geben wird.“

 

Dabei profitieren die Sandhasen auch davon, dass es in der näheren Umgebung immer weniger Frauenfußballmannschaften gibt. Erst in diesem Frühjahr zog der VfL Herzberg sein Team aus der Landesliga zurück. Davon könnte der SVS nun sogar profitieren, da die Spielerinnen nun auf der Suche nach einem neuen Verein sind. Zudem gibt es bereits Zusagen von mehreren Frauen, die aktuell noch bei anderen Vereinen spielen.

 

Dazu gehört auch Alena Niebuhr, die nach der Saison gemeinsam mit Christiane Rütters von der FSG Eisdorf/Hattorf zum SV Scharzfeld wechseln wird. Um diese beiden Spielerinnen soll das Team aufgebaut werden, welches dann in der kommenden Saison antreten wird. „Es ist schön wieder hier spielen zu können“, freut sich Niebuhr, die bereits in der Jugend für den SVS auflief und nun an ihre alte Wirkungsstätte zurückkehrt. „Ich will Verantwortung übernehmen und das Team gemeinsam mit Chrissi zum Erfolg führen“, sagt die Mittelfeldspielerin selbstbewusst.

 

Für die Trainerposition konnte Georg Steinbrück gewonnen werden, der zusammen mit Arne Hoffschlaeger die Mannschaft übernehmen wird. „Wir sind froh, zwei exzellente Trainer für dieses spannende Projekt gefunden zu haben“, so Ruschinczik. Das Trainerduo steckt bereits in den Vorbereitungen. „Es ist eine spannende Sache, auf die ich mich sehr freue“, sagt Steinbrück, der aber auch weiterhin die erste Herrenmannschaft des TuSpo Petershütte trainieren wird.

 

Ruschinczik ist gespannt, wie sich der Frauenfußball im SVS entwickeln wird. „Sollte es gut laufen, können wir uns sogar vorstellen, dass ganze zu erweitern. Möglich wäre dann ab 2018 oder 2019 sogar ein Unterbau mit  einer Kleinfeldmannschaft in der dann junge talentierte Spielerinnen, langsam an die erste Mannschaft herangeführt werden“, so der Vorsitzende.

 

 „Wir klären jetzt erstmal, inwieweit es möglich ist, bereits zeitnah ein lockeres Training anzubieten, damit sich Mannschaft und Trainer kennenlernen können“, sagt Ruschinczik. Weitere Spielerinnen, die sich für das Projekt interessieren, können sich unter Frauenfussball@svscharzfeld melden um weitere Informationen zu erhalten.

 

Offiziell wird die Mannschaft dann auf der Sportwoche des SV Scharzfeld  vorgestellt. Diese findet vom 11. – 13. August auf dem Sportplatz des SVS. Hierfür ist auch ein Testspiel vorgesehen, in dem sich das neuformierte Team erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.  

 

Manfred Ruschinczik (links) konnte Georg Steinbrück als Trainer für die Damenmannschaft gewinnen.

 

      

Alena Niebuhr (links) und Christiane Rütters (rechts) wollen die Mannschaft anführen.