Login

Sponsoren SVS

 

 


 

 


 

 


 

 

"Hier Klicken für mehr Details!"

SVScharzfeld.de

SVS tauscht Bezeichnung der Sportplätze

Der A-Platz wird zum B-Platz

 

 

Seit einigen Wochen sind die Kinder wieder zurück auf den Fußballplätzen und dürfen entsprechend der Corona-Verordnung in Gruppen trainieren. Die ersten Einheiten der Jugendmannschaften fanden auch bereits auf dem B-Platz in Scharzfeld statt.

 

 

 

Hier wird es für die Zukunft aber Änderungen in der Bezeichnung der Plätze geben. Der bisherige A-Platz wird zum B-Platz und umgekehrt. Der Grund dafür ist eine erhebliche Sanierung des großen Platzes am Sporthaus. Hier wird in naher Zukunft ein neuer Rollrasen verlegt und auch die in die Jahre gekommene Drainage wird komplett saniert. In dem Zuge wird es auch neue Trainerbänke und ein Kassenhäuschen am Eingang des Sportplatzes geben. Gefördert werden diese Maßnahmen durch Gelder des Bundes. So hat sich der Verein bereits im vergangenen Jahr mit der Stadt Herzberg zusammengetan, um entsprechende Fördermittel zu beantragen. „Wir sind sehr erfreut, dass wir die Zusage für die Fördermittel erhalten haben. So können wir fast 85 % der Kosten für die Sanierung und die Umbaumaßnahmen decken“, zeigte sich der Kassenwart des SV Scharzfeld, Andreas Hahn, erfreut.

 

Wir hoffen, dass wir ab Mai mit der Sanierung und den Umbaumaßnahmen beginnen können“, sagte Vorsitzender Dietbert Spicher. Er appelliert hierfür an die Mitglieder des Vereins, sich bei den Arbeiten mit einzubringen. „Wir werden den Großteil der Arbeiten selber verrichten und schon so viel wie möglich für die Firmen vorbereiten.“ So sollen in den ersten Schritten die alten Trainerbänke auf dem B-Platz abgebaut werden und auf dem neuen A-Platz an der Seite der Oder installiert werden. Zudem wird hier auch ein neues mobiles Gerätehaus aufgestellt, so dass die Trainingsmaterialien nicht immer aus der Garage über die Straße mit zum Platz getragen werden müssen.

 

Sollte es möglich sein, dass Fußballspiele wieder stattfinden dürfen, so werden die Zuschauer auf dem neuen A-Platz zunächst hinter den jeweiligen Toren stehen müssen. „Wir wollen natürlich auch Zuschauer an der Seitenlinie haben. Hierzu müssen aber noch Gespräche geführt, um es eventuell zu ermöglichen, dass man die Partien auch von der Seite des Mühlengrabens verfolgen kann“, so Spicher. Während der Spiele wird es zudem einen mobilen Verkaufsstand geben, der dann entsprechend am Platz stehen wird, so dass man nicht auf die Bratwurst und das Bier verzichten muss.

 

Begleitet werden die ganzen Maßnahmen von Platzwart Horst Hahn. Er hat auch den Kontakt zu einer holländischen Rollrasenfirma hergestellt, die auch gleichzeitig die neue Drainage installieren wird. Erstmals wird hierbei auch eine sogenannte „Maulwurfsperre“ im Boden um den Platz herum eingebaut. Diese Technologie wurden seitens der Rollrasenfirma entwickelt und ist in Holland bereits seit fast einem Jahr mit großem Erfolg im Einsatz. „Ich habe mir diese Technologie genau von meinem holländischen Kollegen Ruud van der Wiese erklären lassen. Ich bin absolut begeistert. Jahrelang habe ich gegen die Maulwürfe gekämpft“, sagt Horst Hahn hocherfreut, der zudem endlich auch mit den Spielern der Alten-Herren auf einer Wellenlinie schwimmt. „Immer wieder kamen Anfragen seitens des Trainers der Ü32, Andreas Crome, ob seine Mannschaft nicht auf dem alten A-Platz trainieren dürfe, statt wie üblich den Trainingsplatz zu nutzen. Mit dem Tausch der Bezeichnungen der beiden Plätze sollten wir für alle Seiten eine zufriedenstellende Entscheidung getroffen haben“, so der Platzwart, der für das erste Training der Alten-Herren gerne auch eine Kiste Bier sponsert.

Nach der Renovierung des Vereinsheims ist es das nächste Großprojekt was sich der SV Scharzfeld vorgenommen. "Wir wollen die Zeit der Corona-Pandemie so gut es ausnutzen und den Verein und sein Umfeld wieder auf Vordermann bringen", so Spicher. "Es wird auch wieder eine Zeit nach Corona geben und da wollen wir versuchen unseren Mannschaften die besten Möglichkeiten für das Training und die Spiele zu bieten", sagte der Vorsitzende abschließend.

 

 Der zukünftige A-Platz

 

 

Der zukünftige B-Platz

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok