Login

Sponsoren SVS

 

 


 

 


 

 


 

 

"Hier Klicken für mehr Details!"

SVS startet mit drei Neuzugängen in die Vorbereitung

 

Am Freitag, den 12. Juli 2013 startet der SV Scharzfeld mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Um 17.30 Uhr bittet Trainer Michael Hahn seine Spieler zur ersten Trainingseinheit auf den Sportplatz. Am Samstag und Sonntag folgen dann weitere Einheiten.

 

Das erste Testspiel bestreiten die Sandhasen dann am Samstag, 13. Juli, um 16.30 Uhr gegen den TSV Kirchbrak. Am Mittwoch steht dann bereits das Highlight der Vorbereitung auf dem Programm: Landesligist TuSpo Petershütte gastiert um 19 Uhr zu einem Testspiel in Scharzfeld.

 

Nächster Gegner ist dann Bezirksliga-Absteiger SV Seeburg am Sonntag, 21. Juli.  Am 27. Juli geht es dann beim traditionellen Oderpokal in Pöhlde gegen den FC Merkur Hattorf und den SV Bad Lauterberg. Die Spiele dauern jeweils 45 Minuten. Am Sonntag, 29. Juli, stehen dann die Finalspiele des Oderpokals auf dem Plan. Hier geht es dann entweder gegen den TSV Eintracht Wulften, SV Pöhlde oder die SG Barbis/Südring.

 

Eine Woche später startet der SVS dann in den neuen Pokalwettbewerb der beiden Kreisligastaffeln Nord und Süd des neuen Fußballkreises Göttingen-Osterode. Den Saisonauftakt der Kreisliga bestreitet die Hahn-Elf am Sonntag, 11. August, zuhause gegen den VfL Badenhausen.

 

 

Mit dabei sind dann auch die drei Neuzugänge Jörg Pfeiffer, Max Schröder und Patrick Schiffner. Pfeiffer kommt als Torwart vom SV Bad Lauterberg und soll Torhüter Timo Grabowski Konkurrenz im Kasten des SVS machen. Ebenfalls vom SVL kommt Max Schröder, der als bester Stürmer der Kneippstädter zwölf Treffer in der vergangenen Saison erzielt hat. Schröder, der unter anderem beim VfB Germania Halberstadt spielte, soll Michael Hepe im Sturmzentrum des Tabellenzweiten ersetzen. Der 40-jährige Hepe wechselte zur SG Barbis/Südring. Neuzugang Nummer drei ist Patrick Schiffner. Der 25-Jährige kommt von der zweiten Mannschaft des Goslarer SC aus der Bezirksliga zum SV Scharzfeld. Schiffner ist variabel im Sturm sowie im linken und rechten Mittelfeld einsetzbar.