Login

Sponsoren SVS

 

 


 

 


 

 


 

 

"Hier Klicken für mehr Details!"

SV Scharzfeld - SV Union Salzgitter 1:2 (0:1)

Traumtor in der Nachspielzeit sorgte für die Niederlage

 

Eine ganz bittere Niederlage kassierte der SV Scharzfeld am Ostermontag im Heimspiel gegen den SV Union Salzgitter. Der Gegentreffer zum 1:2-Endstand fiel erst in der Nachspielzeit.

 

Zum ersten Mal in dieser Saison hatte Trainer Michael Hahn den kompletten Kader zur Verfügung. Dadurch mussten gleich sieben Spieler auf der Auswechselbank Platznehmen. Nach langer Verletzungspause kehrte Jahn Böttcher direkt wieder in die Innenverteidigung und zeigte eine ganz starke Partie.


Zu Beginn tasteten sich beide Teams erst einmal ab. In der 18. Minute gingen die Gäste dann etwas überraschend durch Mohamad El-Zein in Führung. Der SVS ließ jedoch die Köpfe nicht hängen und spielte in der folgezeit gut nach vorne. Bei zwei dicken Möglichkeiten zum Ausgleich wurde der Angriff nicht richtig zu Ende gespielt.


Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber dann spielbestimmend und ließen Union kaum zur Entfaltung kommen. Die Gäste aus der Stahlstadt blieben bei Kontern aber gefährlich. Bei den Sandhasen wurde meist schon im Mittelfeld der Ball abgefangen und schnell wieder nach vorne gespielt. Meist über Dennis Schlösser auf der linken Seite. Der Winterneuzugang war es dann auch, der für den SV Scharzfeld zum verdienten Ausgleich traf. Zuvor hatte bereits Steffen Kobrig, nach schöner Vorarbeit von Patrick Schiffner, kein Glück, als er nur den Pfosten traf (55.).


Nach dem 1:1 wollten die Scharzfelder den Sieg und drängten Salzgitter weit hinten rein. Die beste Chance vergab der eingewechselte Thomas Saar, der aus kurzer Distanz an Unions KeeperTimo Grobe scheiterte (80.). Zwei Minuten vor dem Ende dezimierten sich die Gäste nach einer roten Karte für Patrick Ulrich selbst. Die Überzahl konnte Scharzfeld aber nicht nutzen. Im Gegenteil: In der Nachspielzeit bekam der Gast einen Freistoß 17 Meter vor dem Tor zugesprochen. Der Versuch konnte zwar geblockt werden, der Abpraller landete erneut bei einem Spieler des SV, der den Ball in die Mitte flankte. Hier stand Justin Ruhrmann völlig frei und versenkte den Ball per traumhaften Fallrückzieher im Tor von Keeper Timo Grabowski (92.).


Der SVS kassierte im Abstiegskampf ein ganz bittere Niederlage. Im zweiten Durchgang bewies die Hahn-Elf großen Kampfgeist und konnte auch spielerisch überzeugen. An die Leistung gilt es am Sonntag gegen den VfL Oker anzuknüpfen. Beim Tabellenvorletzten ist ein Sieg Pflicht, um die Chance auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga weiter aufrecht zu erhalten.


SVS: #1 Timo Grabowski - #6 Martin Gehrig, #7 Jahn Böttcher, #16 Kevin Wolf, #4 Marcel Waldmann, #13 Danny Polske (67. #12 Thomas Saar), #15 Sebastian Crome, #9 Dennis Schlösser, #17 Michel Jiru (46. #5 Arne Hoffschlaeger), #8 Patrick Schiffner, #10 Steffen Kobrig.

Dennis Schlösser traf zum 1:1 für den SV Scharzfeld.