Login

Sponsoren SVS

 

 


 

 


 

 


 

 

"Hier Klicken für mehr Details!"

Spielberichte Rotenberg und Südharz

SVS zeigte zwei Gesichter

 

In den beiden Auswärtsspielen bei den zwei Spitzenteams der Kreisliga Nord Rotenberg und Südharz zeigte der SV Scharzfeld zwei komplett unterschiedliche Leistungen.

 

 

In Pöhlde beim SV Rotenberg zeigte man eine desolate Leistung und unterlag verdient im Derby. Von Anpfiff an waren die Gastgeber das griffigere Team und übernahm die Kontrolle im Spiel. Es dauerte aber bis zur 45. Minute, ehe Mario Franke den SVR nach einem Freistoß in Führung brachte. Unglücklich hierbei war, dass der Ball kurz vor SVS-Keeper Timo Grabowski unglücklich versprang und so den Weg in die Maschen fand.

 

Nach dem Seitenwechsel wollten die Sandhasen den Ausgleich und wurden offensiver. Allerdings liefen sie in der 58. Minute in einen Konter. Einen langen Ball erlief der schnelle Simon Vollmer und bediente den in der Mitte freistehenden Andre Diederich, der keine Mühe hat, auf 2:0 zu erhöhen. Nach dem 3:0 durch Pascal Bigalke war das Spiel entschieden. Die Scharzfelder fielen einzig durch einen Pfostenschuss von Sascha Preimann auf. In den Schlussminuten schraubten Kevin Wodarsch (81.) und Daniele Galluzzi (86.) das Ergebnis in die Höhe.

 

SVS: #1 Timo Grabowski - #6 Martin Gehrig, #14 Frederek Kiewitt (46. #2 Sascha Preimann), #4 Marcel Waldmann, #16 Kevin Wolf, #12 Thomas Saar, #15 Sebastian Crome, #10 Hasan Bülbül (34. #5 Arne Hoffschlaeger), #17 Michel Jiru, #3 Stefan Gebauer (46. #9 Dennis Schlösser), #7 Tobias Oehne

 

 

Viel besser lief es dann beim Tabellenführer in Walkenried. Jedoch musste Trainer Karsten Koch im Vergleich zum Spiel gegen Rotenberg gleich auf sechs Spieler verzichten. Darunter auch Torwart Timo Grabowski, der von Sebastian Jacobi (Feldspieler der zweiten Mannschaft) ersetzt wurde.

 

Bereits in der elften Minute ging Südharz durch Carsten Cybok in Führung. Diese konnte Tobias Oehne nach einem schönen Spielzug bereits nach 24 Minuten ausgleichen. Mit einer starken Mannschaftsleistung hielt man gegen den Favoriten gut dagegen und agierte auf Augenhöhe. Kurz vor dem Seitenwechsel verletzte sich Dennis Schlösser, der in der Halbzeit mit ausgekugelter Schulter ins Krankenhaus gebracht wurde.

 

Auch im zweiten Durchgang stand die SVS-Defensive sicher und verteidigte gegen die beste Offensive der Liga stark. Allerdings mussten die Südharzer ohne den gelb-gesperrten Top-Stürmer Keven Ball auskommen. Sollte doch einmal ein Ball aufs Tor kommen, war Jacobi zur Stelle. Mit einer bärenstarken Leistung war er einer der Garanten für den Punktgewinn.

 

SVS: #1 Sebastian Jacobi - #6 Martin Gehrig, #2 Sascha Preimann, #4 Marcel Waldmann, #5 Stefan Gebauer, #12 Thomas Saar, #15 Sebastian Crome, #17 Michel Jiru (85. #7 Serkan Demirbas), #9 Dennis Schlösser (46. #3 Max Petersen), #18 Tobias Oehne (94. #10 Hasan Bülbül), #11 Felix Saar.