Login

Sponsoren SVS

 

 


 

 


 

 


 

 

"Hier Klicken für mehr Details!"

SV Scharzfeld - FC Merkur Hattorf 2:1 (2:1)

Scharzfeld mit erneutem Heimsieg

 

Am vergangenen Wochenende setzte sich der SV Scharzfeld im Heimspiel gegen den FC Merkur Hattorf durch. Die Sandhasen revanchierten sich für die Hinspielniederlage und gewannen verdient mit 2:1. Durch den Sieg konnte man den Vorsprung auf die Abstiegsränge auf fünf Punkte ausbauen.

 

 

Vom Anpfiff an übernahm der SVS die Kontrolle in der Partie und spielte munter nach vorne. In der zwölften Minute erkämpfte sich Hasan Bülbül den Ball und spielte einen schönen Pass in die Gasse auf Sebastian Crome, der zur Führung traf. Danny Polske hatte nach einer Viertelstunde sogar das 2:0 auf dem Fuß. Seinen Schuss aus kurzer Distanz konnte Robert Hinz im Tor der Gäste aber mit einem starken Reflex entschärfen.

 Die Hattorfer versuchten meist mit langen Bällen auf Stürmer Jannik Rogge zu Torchancen zu kommen. Dieser konnte in der 19. Minute einen Abwehrfehler der Sandhasen nutzen, um den Ausgleich zu erzielen. Scharzfeld ließ sich davon nicht beeindrucken und ging nur zehn Minuten später erneut in Führung. Einen Freistoß von Michel Jiru, nickte Polske zum 2:1 ein. Die Hausherren wollten nun nachlegen, verpassten es aber durch Bülbül und Crome auf 3:1 zu erhöhen.

Nach  dem Seitenwechsel hatte Scharzfeld weiter leichtte Vorteile. Die Gäste erhöhten jedoch den Druck auf den erneuten Ausgleich. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld prägten nun eine intensive Partie, in der bis zum Abpfiff kein weiterer Treffer mehr fallen sollte. Für den SVS war es bereits der zehnte Punkt, den man in der Rückrunde einfahren konnte. In der gesamten Hinrunde kam nur auf neun Zähler.

 

SVS: #1 Timo Grabowski - #6 Martin Gehrig, #16 Kevin Wolf, #4 Marcel Waldmann, #2 Sascha Preimann, #12 Thomas Saar, #15 Sebastian Crome, #13 Danny Polske (77. #8 Serkan Demirbas), #17 Michel Jiru, #10 Hasan Bülbül (66. #9 Stefan Gebauer), #7 Tobias Oehne.

 

Sebastian Crome (links) erzielte das 1:0 gegen Hattorf.                                  Foto: Simon Schmidt